Bereichern Sie Ihren Anlass mit einer unseren thematischen Führungen im Wasserschloss. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

Seit Jahrtausenden prägt und modelliert das Wasser von Aare, Reuss und Limmat die Auenlandschaft im Wasserschloss und bestimmte das Leben der Menschen, welche hier wohnten und als Schiffer, Fischer, Flösser, Fährmann oder Fabrikarbeiterin ihr tägliches Brot verdienten.

Wir bieten Führungen zu verschiedenen Themen rund um das Leben und Arbeiten im Auenland an. Tauchen Sie mit uns ein in längst vergangene Zeiten und erfahren Sie auch, wer aktuell im Wasserschloss lebt, arbeitet und mitgestaltet.

Nach der Führung bewirtet unser Team Sie gerne im Garnhaus, im Seemannsgarn oder in der Remise.  Wenn Sie selber grillieren möchten, stellen wir Ihnen einen Grillplatz im Freien zur Verfügung.

Geschichten aus der ehmaligen Nähfadenfabrik im Stroppelareal, Führung 1 bis 1.5 Stunden

Die ehemalige Zwirnerei Stroppel gilt als eine der autentischten Industrieanlagen aus der Gründerzeit der Textilindustrie.

Referat und Druckdemonstration 1 bis 1.5 Stunden

Einblick und Demonstration in alte Drucktechniken und in die 500-jährige Geschichte des Buchdruckes in der historischen Stroppel-Druckerei.

Wanderung auf den Spuren der Industrie im Wasserschloss vom Bahnhof Turgi ins Stroppelareal.  2 bis 2.5 Std.

Auf einer gemütlichen Wanderung gehen wir den Spuren nach, welche die Textilindustrie im Wasserschloss hinterlassen hat.

Wanderung ins Auenschutzgebiet 2 bis 2.5 Std. Überfahrt mit der Fähre möglich

Die Auen hautnah erleben: Im Mündungsgebiet von Aare und Limmat liegt die sonst nicht zugängliche Stroppelinsel mitten im Auenschutzpark Wasserschloss. Hier im Biberland erleben wir die wilde Landschaft an der Grenze von Land und Wasser.

Auf alten Wasserstrassen unterwegs. Referat in Wort und Bild, 1 bis 1.5 Stunden

Wollten Sie nicht immer schon wissen, wie es auf Reisen war, bevor Eisenbahnen Menschen und Güter beförderten, als die Strassen noch matschige Karrengeleise und von Wegelagern bedroht waren und Güter und Personen vor allem auf unseren Flüssen transportiert wurden?

Wanderung von Brugg ins Stroppelareal,  2 bis 2.5 Stunden

Leichte Wanderung, keine Steigung. Vom Bahnhof Brugg aus wandern wir gemütlich im Auenwald aareabwärts und erfahren viel über die einmalige Auenlandschaft am Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat.   

Geschichts-Wanderung vom alten Fährhaus bei der Stillibrücke über die Ruine Freudenau ins Stroppelareal 1.5 bis 2 Stunden

Auf einer leichten Wanderung, praktisch ohne Steigung gehen wir den Spuren der Fährleute von Stilli und der Burgherren der Burg Freudenau nach. Von den wenigen Steinen des alten Fährhauses aus führt die Wanderung der Aare entlang zur Ruine Freudenau und anschliessend bis zum Garnhaus im Areal der ehemaligen Nähfadenfabrik Stroppel.